Weißbruch bei Markisen

Knickfalten entstehen bei der Konfektion und beim Falten der Markisentücher. Dabei kann es, speziell bei hellen Farben, im Knick zu Oberflächeneffekten kommen, die im Gegenlicht dunkler wirken.

Wickelfalten im Saum-, Naht- und Bahnenbereich entstehen durch Mehrfachlagen des Gewebes und unterschiedliche Wickelstärken auf der Tuchwelle. Dadurch entstehende Stoffspannungen können Welligkeiten (z.B. Waffel- oder Fischgrätmuster) auslösen. Grundsätzlich treten diese Effekte in unterschiedlichen Stärken bei fast jedem Markisentuch bzw., Markisenstoff auf. Knick- und Wickelfalten mindern den Wert und die Gebrauchstauglichkeit der Markisen nicht. Die Stoffe werden in Bahnen zu 120 cm zusammengenäht. Deshalb entstehen fertigungsbedingt entsprechende Nähte.